Über mich...

Die Liebe zu Tieren begleitet mich schon so lange ich denken kann. Bereits im frühen Volksschulalter habe ich mehrmals den Wunsch geäußert, Tierärztin werden zu wollen. Das Studium der Veterinärmedizin war also eine logische Folge. 

Kurz nach Beginn des Studiums haben mein damaliger Lebensgefährte und ich drei wunderbare Katzen übernommen, wovon eine leider unsauber war. Die tierärztliche Untersuchung ergab, dass ihr gesundheitlich nichts fehlte. Es wurde uns geraten, Futter an den besagten Stellen zu platzieren und wenn das nicht hilft - was es nicht tat - Psychopharmaka einzusetzen oder die Katze wieder abzugeben. Beides kam für uns natürlich nicht in Frage... 

Ich begann mich in das Thema einzulesen und war von der Verhaltenstherapie total fasziniert, als ich die Ausbildung an der Akademie für Naturheilkunde (ATN, Schweiz) begann. Es hat nicht lange gedauert, bis ich dem Problem auf die Spur kam und es lösen konnte. 
Nach Abschluss der Ausbildung war ich lange Zeit als Verhaltenstherapeutin mit dem Schwerpunkt Unsauberkeit der Katze tätig und konnte so mit einfachen Mitteln in vielen Haushalten helfen. Damit wurde auch klar, dass die Verhaltenstherapie in meiner späteren tierärztlichen Praxis ein Behandlungsschwerpunkt sein wird. Daher habe ich meine Ausbildung um den Bereich des Hundes erweitert.                                                                                                                                    weiter»